Was sind Freiwilligendienste?

Ein Freiwilligendienst ist eine besonders zeitintensive Form des freiwilligen Engagements. Die Freiwilligen üben in ihrem Dienst eine praktische Hilfstätigkeit für das Allgemeinwohl aus. Dabei helfen sie in ihrem Einsatz je nach ihren Interessen und Fähigkeiten im sozialen Bereich anderen Menschen oder setzen sich für den Natur- und Tierschutz ein oder für Kultur und Bildung, sind in der Politik oder digital aktiv – hier gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Gleichzeitig ist der Freiwilligendienst eine Zeit für Bildung und Orientierung. Die Freiwilligen werden durch Seminare, Austauschtreffen und individuelle Reflexionsgespräche begleitet. Zudem ist ein Freiwilligendienst klar geregelt mit einem Vertrag, einem Zeugnis, monatlichen Taschengeld und Sozialversicherung.

Was gibt es Wichtiges über Freiwilligendienste zu wissen?

In der Regel wird ein Freiwilligendienst für eine Dauer von 12 zusammenhängenden Monaten, mindestens 6 und maximal 18 Monate, geleistet. Für das Taschengeld, das die Freiwilligen für ihren Dienst erhalten können, gilt eine festgelegte Höchstgrenze. Das konkrete Taschengeld wird mit der jeweiligen Einsatzstelle vereinbart. Der Freiwilligendienst ist als freiwilliges Engagement ein unentgeltlicher Dienst und arbeitsmarktneutral.

Welche Formate gibt es?

Es gibt Jugendfreiwilligendienste, z.B. das FSJ (Freiwillige Soziale Jahr) oder FÖJ (Freiwillige Ökologische Jahr) für junge Menschen bis 27 Jahre. In der Regel findet der Dienst in Vollzeit mit 40 Stunden pro Woche statt. Auf dem Engagementportal des Land Sachen-Anhalts sind die Trägerorganisationen von Jugendfreiwilligendiensten aufgelistet:

https://engagiert.sachsen-anhalt.de/informationen-zum-engagement/fuer-engagierte/jugendfreiwilligendienste-fsjfoej/

Der Bundesfreiwilligendienst ist altersoffen für Menschen jeden Alters gedacht. Der Dienst kann in Teilzeit oder auch in Vollzeit geleistet werden. Auf dem Engagementportal des Land Sachen-Anhalts sind die Träger für den Bundesfreiwilligendienst aufgelistet:

https://engagiert.sachsen-anhalt.de/informationen-zum-engagement/fuer-engagierte/bundesfreiwilligendienst-bfd/

Das Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hat auf ihrer Seite eine direkte Einsatzstellensuche:

https://www.bundesfreiwilligendienst.de/

Ein Dienst in Teilzeit ist für unter 27-Jährige Freiwillige dann möglich, wenn ein Integrationskurs besucht wird oder ein anderes berechtigtes Interesse vorliegt, wie z.B. die Pflege eines Familienmitglieds.

Wer kann einen Freiwilligendienst leisten?

Im Freiwilligendienst kann sich jede Person engagieren, die mindestens 16 Jahre alt ist und die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat und über einen Aufenthaltstitel verfügt, der sie zur Erwerbstätigkeit in Deutschland berechtigt, z.B. Personen mit mit internationalem Schutz nach der Richtlinie 011/95/EU oder Asylsuchende, bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist. Menschen mit einer Duldung können mit entsprechender Beschäftigungserlaubnis am Freiwilligendienst teilnehmen. Ein für den Freiwilligendienst erteiltes Visum kann auch ein Aufenthaltstitel sein.