Pressegespräch „Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“

Am 20.04.2017 veranstaltete das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration (MASI) in Zusammenarbeit mit der Servicestelle für den Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug in Sachsen-Anhalt sowie Vertreter*innen der Wohlfahrtsverbände ein Pressegespräch zur aktuellen Situation der besonderen Form des freiwilligen Engagements.

Weiterlesen…


Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug

Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten

Magdeburg. Fast 180 junge Geflüchtete in Sachsen-Anhalt haben seit Dezember 2015 einen Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug begonnen. Sie engagieren sich landesweit ehrenamtlich in gemeinnützigen Einrichtungen. „Die Erfahrungen mit dem Programm sind sehr gut“, sagt Integrationsbeauftragte Susi Möbbeck. Auch im Bundesvergleich stehe Sachsen-Anhalt sehr gut da.

Junge Männer und Frauen, die im Rahmen des Programms arbeiten, stehen bei einem Pressetermin für Gespräche zur Verfügung. Gerne berichten sie über ihre Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen. Ein Kurzfilm aus dem Jahr 2016 porträtiert einen Freiwilligen, eine kleine Ausstellung bildet den Rahmen.

Der Termin in Kooperation mit der Auslandgesellschaft Sachsen-Anhalt, der Freiwilligenagentur Halle-Saalkreis, die gemeinsam die Servicestelle Freiwilligendienst tragen, findet statt am

Donnerstag, 20. April, 10.00 Uhr,
einewelt-haus Magdeburg,
Schellingstr. 3, 39104 Magdeburg

Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner sind:

  • Staatsekretärin Susi Möbbeck
  • Vertreterinnen und Vertretern der „Servicestelle BFD mit Flüchtlingsbezug“ sowie der beteiligten Verbände
  • Freiwilligendienstleistende

Hintergrund

Als Reaktion auf die steigenden Flüchtlingszahlen startete im Dezember 2015 das Bundesamt für zivilgesellschaftliche Aufgaben (BafzA) im Auftrag des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundefreiwilligendienstes (BFD) ein Sonderprogramm für Tätigkeitsfelder innerhalb der Flüchtlingshilfe.

Mit dieser besonderen Form des bürgerschaftlichen Engagements sollten kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure die Möglichkeit erhalten, Impulse für eine Stärkung von ehrenamtlichen Initiativen der Willkommenskultur mit Bildungs- und Integrationsaufgaben sinnstiftend zu verknüpfen.

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützte die Umsetzung des „BFD mit Flüchtlingsbezug“ durch Wohlfahrtsverbände insbesondere aber auch durch kommunale und nicht verbandsgebundene Einsatzstellen, um so gerade auch Menschen mit Fluchterfahrung die Möglichkeit zu geben, sich nach Erlangung erster Sprachkenntnisse in einer gemeinnützigen Organisation ehrenamtlich zu engagieren.

Der Anteil der Freiwilligendienstleistenden mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund ist in Sachsen-Anhalt im direkten Vergleich mit anderen Bundesländern wesentlich höher, die Einsatzmöglichkeiten und Tätigkeitsfelder sehr vielfältig.

Pressemitteilung


Rashad Kitl

Rashad kam als einer der ersten Gästen zur Weihnachtszeit 2015 in das Willkommens-Café in Halle/ Saale, wo er jetzt  einen Freiwilligendienst leistet.

Weiterlesen…


Porträt Elizabeth Hack

Elizabeth ist ein sehr neugieriger Mensch. Als in ihrer Heimatstadt Halle/Saale viele Geflüchtete ankamen, wollte sie diese Menschen näher kennen lernen.

Weiterlesen…


Dine Fawaz Boussari

In seiner Heimat hat Dine viele Jahre als Krankenpfleger gearbeitet. Er unterstützte Hilfsorganisationen und war in vielen Gegenden Afrikas unterwegs.

Weiterlesen…


Porträt Angelika Binsch

Angelika arbeitet in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Halle /Saale. Besonders das Unterrichten liegt ihr am Herzen.

Weiterlesen…


Abdoul Moumouni Compaore

In seiner Heimat war die Musik seine große Leidenschaft. Abdoul ist sehr glücklich, dass er auch hier eine
Beschäftigung gefunden hat, bei der er auch kreativ sein kann.

Weiterlesen…


Veranstaltungen Einsatzstellen

Muntermacher-Reihe 2022 – Die kollegiale Austauschrunde am Morgen
Schwerpunktthema: Erfolgreich mit vielfältigen Freiwilligen zusammenarbeiten

Die Muntermacherreihe ist eine Austauschrunde für alle interessierten Vereine oder Gruppen in Sachsen-Anhalt, die mit vielfältigen Freiwilligen zusammenarbeiten oder dies planen.
In fünf Workshops tauschen sich die Teilnehmenden mithilfe der Methode der kollegialen Beratung über ihre Erfahrungen aus, beraten und vernetzen sich und erhalten so neue Impulse für ihren Arbeitsalltag. Die Workshops sind als kurze und effektive Vormittags-Einheiten konzipiert und können unabhängig voneinander besucht werden.

Freiwilligendienst in unserer Einrichtung: ja – aber wie finanzieren?

Ein Freiwilligendienst ist eine besonders verbindliche Form des freiwilligen Engagements. Für ein Jahr und mit 20,5-40 Wochenstunden sind die Freiwilligen Teil Ihres Teams. Eine große Chance für beide Seiten!

Am Anfang müssen aber einige Dinge geklärt werden: Welche Rolle können Freiwillige in unserem Team spielen? Welche Aufgabenbereiche eignen sich für sie? Und wie finanzieren wir die anfallenden Kosten?

Unser Muntermacher-Workshop mit Kristin Wicklein, Leiterin der Servicestelle Freiwilligendienste in Sachsen-Anhalt und Nicole Marcus, Mitarbeiterin der Fundraisingberatung der Freiwilligen-Agentur Halle klärt alle Fragen rund um die Finanzierung von Bundesfreiwilligendienst-Stellen.
17. Februar 2022 von 9.00 – 11.00 Uhr via Zoom
zur Anmeldung

Sprachmittlung auf Augenhöhe

Bei Verständigungsschwierigkeiten aufgrund unterschiedlicher Sprachen wird oft jemand dazu geholt, um im Gespräch zu übersetzen. Aber wie können wir gut zu dritt kommunizieren? Ein „Trialog” mit einer dolmetschenden Person in der Mitte bietet ganz neue Herausforderungen, die für viele ungewohnt sind. Wem kann ich vertrauen und was kann ich selbst in solchen Gesprächen beachten?

Wir wollen uns in dem kurzen Online-Workshop zu diesen und anderen Fragen austauschen. Schon wenige Strategien können helfen, eine neue Perspektive zu gewinnen und sich als Fachkraft im mehrsprachigen Gespräch sicherer zu fühlen.

Mit Eva Stoelzel, Trialog-Trainerin beim Friedenskreis Halle e.V. freie Dolmetscherin (Arabisch-Deutsch); Dolmetschtrainerin im Bereich Community Interpreting (Gesundheit, Bildung, Soziales & Behörden)
24. März 2022 von 09.00 – 11.00 Uhr via Zoom
zur Anmeldung
 

Wie umgehen mit dem Thema Ausgrenzung in vielfältigen Teams?

Vielfalt im Team bringt viele Pluspunkte mit sich, ist aber oft auch Anlass für Konflikte. Wie reagieren, wenn im Team Vorbehalte zutage treten? Was tun, wenn z.B. Kinder in KiTa oder Schule Wertungen vornehmen?

Wenn Ausgrenzung oder Diskriminierung vorkommen, stellt sich die Frage, an welchen Stellen und wie reagiert werden kann. Wie kann man Betroffene vor Diskriminierung und Rassismus schützen und in der Einrichtung eine Atmosphäre schaffen, in der sich alle wohlfühlen?
2. Juni 2022 von 09.00 – 11.00 Uhr via Zoom
zur Anmeldung
 

Wie sag ich’s meinen Freiwilligen in einfacher Sprache?

Gerade in divers zusammengesetzten Teams spielt Kommunikation eine besondere Rolle: Nicht alle haben das gleiche Sprachniveau, und Abkürzungen und Slang machen die Sache nicht leichter. Ein gutes Instrument für die bessere Verständigung ist die Einfache Sprache. Wir lernen die wichtigsten Punkte für die Kommunikation in einfacher Sprache und üben an eigenen Beispielen. Es wird auch Raum für die Besprechung weiterer Aspekte der interkulturellen Kommunikation geben.
1. September 2022 von 09.00 – 11.00 Uhr via Zoom
zur Anmeldung
 

Freiwilligen-Management – Freiwillige professionell begleiten

Die meisten Freiwilligen sind in gemischten Teams mit Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen tätig. Hier ist es für die Verantwortlichen wichtig, Klarheit zu haben: Was ist den Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen gemeinsam und wo liegen die Unterschiede? Was gilt es besonders zu beachten bei der Einbindung und Begleitung von Freiwilligen? Welche Form der Anerkennung ist angemessen? Wir sprechen über alle Fragen der professionellen Begleitung von Freiwilligen und klären auch Ihre Anliegen zum Thema.
20. Oktober 2022 von 09.00 – 11.00 Uhr via Zoom
zur Anmeldung


Zum Thema Interkulturelle Öffnung können wir pädagogischen Fachkräften aus Schulen und Kindertagesstätten die Anlauf- und Beratungsstellen der Servicestelle für Interkulturelles Lernen in Schule und Kita in Sachsen-Anhalt empfehlen.

Weiterlesen…


Ansprechpartner*innen der Servicestelle

Innerhalb des Trägerverbundes bieten wir Ihnen ein Beratungsteam mit regionalen Ansprechpartner*innen. Diese Berater*innen unterstützen sie bei Bedarf vor Ort und sind die Informations- und Anlaufstellen für Einsatzstellen und am Freiwilligendienst interessierte Menschen mit Migrationsgeschichte. Sie zeigen die Möglichkeiten der verschiedenen Freiwilligendienstformate auf, unterstützen Sie in fachlichen Fragen der pädagogischen Begleitung und beraten Sie im Themenbereich des Freiwilligendienstmanagements.

Weiterlesen…


Deutscher EngagementTag in Berlin

Am 03. und 04.11.2016 fand der Deutsche EngagementTag in Berlin statt. Olaf Ebert (Vorstandvorsitzender der LAGFA Sachsen-Anhalt) und Yakha Khalimova (Bundesfreiwillige aus Halle) sprachen im Eröffnungspodium mit Bundesministerin Manuela Schwesig zum Thema „Mitgestalten, teilhaben, Verantwortung übernehmen —  der Stellenwert von Bürgerschaftlichem Engagement in unserer Einwanderungsgesellschaft“

Weiterlesen…