Ab 15.10.2021: Online-Schulungen für Organisationen zur Freiwilligendienstberatung von Menschen mit Migrationserfahrung

Ein Freiwilligendienst bietet Menschen mit Migrationserfahrung die Möglichkeit, das Leben und die Arbeit in Deutschland besser kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen, sich auszuprobieren, Kenntnisse zu verbessen und vieles mehr.

Aber wie lässt sich in einem Beratungsgespräch in einfachen Worten erklären, was ein Freiwilligendienst ist,  welche Formate und welche Voraussetzungen es gibt und wo ein Freiwilligendienst geleistet werden kann?

Zu diesen und weiteren Fragen hat die Servicestelle „Freiwilligendienst – Integriert in Sachsen-Anhalt“  Informationsmaterialien entwickelt und eine Online-Freiwilligendienst-Suchfunktion eingerichtet, die dabei hilft, einen Überblick zu verschiedenen Freiwilligendienstangeboten und deren Träger in Sachsen-Anhalt zu erhalten. Wir bieten an drei verschiedenen Terminen eine zweistündige Online-Schulung für Organisationen und Beratungsstellen an, die Menschen mit Migrationserfahrung die Möglichkeit von Freiwilligendiensten vorstellen und dafür die Online-Freiwilligendienstsuche auf der Internetplattform nutzen möchten:

  1. Termin: Freitag, der 15.10. von 10 -12 Uhr
  2. Termin: Freitag, der 22.10. von 10 -12 Uhr
  3. Termin: Mittwoch, der 27.10. von 13 -15 Uhr

Die kostenlose Online-Schulung richtet sich Anlauf- und Beratungsstellen für Zugewanderte und Einrichtungen, die zu freiwilligem Engagement beraten.

Wo: Online-Veranstaltung
Teilnahme per PC, Laptop, Tablet & Co.


Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis drei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung an per E-Mail an: kristin.wicklein@freiwilligen-agentur.de

Nach Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail. Der Link zum Zoom-Meeting folgt wenige Tage vor der jeweiligen Veranstaltung. Für die Teilnahme benötigen Sie einen PC oder Laptop mit Kamera und Mikrofon sowie eine stabile Internetverbindung.

Kontakt
Kristin Wicklein
Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Waisenhausring 1b | 06108 Halle (Saale)
Telefon 0345/213 88285


Handreichung für Reflexionsgespräche

Im Rahmen der 5-Jährigen Qualifizierung- und Beratungsaktivität der Servicestelle “Bundesfreiwilligendienst – Integriert in Sachsen-Anhalt” haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich neben Qualifizierungsangeboten in Seminarform eine individuelle pädagogische Begleitung und Reflexion für eine gelungen Einbindung von Freiwilligen insbesondere mit Fluchterfahrung oder Migrationsgeschichte empfiehlt. Durch die individuellen  Reflexionsgespräche können Freiwillige in ihren Fähigkeiten gestärkt und ihren Ziele unterstützt werden. Wie diese Gespräche gestaltet werden können, haben wir in einer Handreichung mit Arbeitsblättern zusammengestellt, die als Vorlage und zur Anregung hier zum Download bereit steht.

Gesprächssituation

Amir Almoustafa

Amir Almoustafa hatte bereits vor seinem Bundesfreiwilligendienst erlebt, dass andere Freiwillige ihn unterstützt haben. Das hat ihn selbst motiviert einen Freiwilligendienst zu leisten und Hilfe weiterzugeben. Er wollte neue Menschen kennen lernen und mit ihnen in Kontakt kommen.

Weiterlesen…


Ehsan Poshtou

Ehsan Poshtou ist davon überzeugt: Jeder Mensch braucht den Kontakt zu anderen Menschen. Bevor er 2016 nach Deutschland geflüchtet ist, war Ehsan bereits schon einmal in Deutschland zu Besuch und hat erlebt, wie sich hier Menschen gegenseitig helfen. Das hat ihn beeindruckt.

Weiterlesen…


Hani Menzaljy

Hani Menzaljy arbeitete über ein Jahr ehrenamtlich im Welcome-Treff, gab Englischunterricht und leistete regelmäßig Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen. Durch den Welcome-Treff lernte er die Initiative „Solidarity City Halle“ kennen und engagierte sich auch dort. „Wir haben da verschiedene Arbeitsgruppen, zum Beispiel wollen wir einen Stadtplan erstellen, mit dem man Gruppen und Initiativen finden kann, die sich für Solidarität engagieren.“

Weiterlesen…


Sahar Ayubi

Als Sahar Ayubi ihren Freiwilligendienst begann, war sie gerade in einer schwierigen Phase ihres Lebens. Im BFD erlebte sie eine Möglichkeit aktiv zu werden und in den Kontakt mit anderen Menschen zu kommen. Sie beschreibt es als eine Zeit des Lernens und der persönlichen Weiterentwicklung.

Weiterlesen…


Amer Menzaljy

Wie kann der Arbeitsalltag in Deutschland aussehen? Wie kann Teamarbeit funktionieren? Das konnte Amer in seinem Bundesfreiwilligendienst im Welcome-Treff Halle hautnah erleben. Die Möglichkeit, seine photographischen Fähigkeiten einzubringen und in der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen, hat ihm Auftrieb gegeben.

Weiterlesen…


Hassan Suleiman

Hassan ist vor vier Jahren aus Syrien nach Deutschland gekommen. In Deutschland war es eine große Herausforderung für ihn Deutsch zu lernen. Außerdem hat er in der Zeit des Ankommens das Gefühl kennengelernt, Hilfe zu brauchen. Deshalb hat er sich für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden.

Weiterlesen…


Mayada Nicolas

Mayada Nicolas konnte in Deutschland ihren Beruf als Englischlehrerin nicht weiter ausüben. Aus diesem Grund erzählt Mayada, war der Bundesfreiwilligendienst für sie die Gelegenheit, etwas Gutes zu tun und sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen. Mayada war im Rahmen ihres Freiwilligendienstes sowohl in einer Kindertagesstätte als auch in einem Familienzentrum in Halle im Einsatz. Es war für sie interessant, einen Einblick in neue Arbeitsfelder zu bekommen.

Weiterlesen…


Max Koal

Max Koal interessierten schon seit Längerem der Kontakt und die Arbeit mit geflüchteten Menschen. Als er feststellte, dass seine Studienwahl nicht das Richtige für ihn war, wollt er lieber praktische Erfahrungen in einem sozialen Arbeitsfeld sammeln. Er entschied sich für einen Freiwilligendienst in einem Begegnungscafé mit Angeboten für Geflüchtete in Halle.

Weiterlesen…